2. SKN Ostercamp

Es erwartet dich:

- Montag bis Freitag Betreuung von 8:00-16:00
- Täglich Mittagessen sowie Verpflegung mit Snacks, Obst, Kuchen, Getränken
- Lizenztrainer, Towarttrainer, Athletiktrainer (Sportwissenschaftler)
- Abwechslungsreiches Kleingruppentraining
- Großes Abschlussturnier
- Leistungstest, Stadionführung, Autogrammstunde mit SKN Spielern und weitere tolle Überraschungen
- Package für Teilnehmer beinhaltet: Trainingsgewand (T-Shirt, Hose, Stutzen), Ball
- Abschlusspräsentation und Siegerehrung am Freitag

ANMELDUNG

Allgemeine Informationen:

- Anmeldeschluss ist der 23.3.2020 
- Einzahlung unter Angabe des Namen des Kindes und Verwendungszweck "2. SKN-Ostercamp" auf:
SKN Bereich Nachwuchs
HYPO NOE
IBAN: AT13 5300 0034 5502 1463
BIC: HYPNATWW
- Ein Fixplatz ist dir garantiert, sobald die Anmeldung und Einzahlung bei uns eingelangt ist
- Alle Teilnehmer bekommen ca. 10 Tage vor Beginn des Camps das Programm zugeschickt
- Ihr Kind ist über die Dauer des Camps unfall- und haftpflichtversichert
- Bei Fragen, können Sie gerne unseren Jugendleiter kontaktieren: 0664/4244180

Mitzubringen sind:

- Fußballschuhe, Hallenschuhe, Freizeitschuhe
- Trinkflasche
- Trainingsanzug lang, Regenjacke, Haube
- Duschzeug
- Badekleidung, Badetuch, Sonnencreme

Komm zum Fußball

Der SKN St. Pölten sucht die Jungwölfe von morgen!

Derzeit bildet der SKN St. Pölten mit seinen 30 qualifizierten Jugendtrainern rund 200 Nachwuchsspieler im Alter von 3 bis 18 Jahren aus.
Elf Mannschaften sind in den diversen Wettbewerben aktiv.

Nachschub kann man im großen Wolfsrudel aber immer brauchen. Und deshalb sucht man für den „Fußball-Kindergarten“ (Kinder zwischen 3 und 5 Jahren), der ab dem 3. September wieder, jeden Dienstag um 15.30 Uhr auf der St. Pöltner Stadtsportanlage (Handel Mazzetti-Straße 1020) über die Bühne geht, neue Talente.

Die U7 (für Jungwölfe ab 6 Jahren) startet mit dem Training bereits wieder ab dem 6. August. Trainiert wird jeden Dienstag und Donnerstag von 16:00 - 17:30 Uhr.

Wir freuen uns schon auf euren Besuch.

ANMELDUNG

Komm zum Fussball

2. SKN Ostercamp

Teilnehmendes Kind:

Ja Nein
Torspieler Verteidiger Mittelfeld Stürmer
Torspieler Verteidiger Mittelfeld Stürmer
Ja Nein
Ja Nein

Erziehungsberechtigter:

Frau Herr

0/5

Ja Nein

Die Zustimmung beinhaltet das Einverständnis, dass Aufnahmen von Fotos und Videos während der Teilnahme am Ostercamp angefertigt werden und diese auf der Homepage der SKN Jugend, des SKN St. Pölten sowie auf der Facebookseite der SKN Jugend und des SKN St. Pöltens veröffentlicht werden dürfen.
Das Einverständnis erfolgt räumlich, inhaltlich und zeitlich unbegrenzt und schließt die Veröffentlichung zu Werbezwecken ausdrücklich mit ein.

Verhaltensregeln für Eltern

Grundsatz
Jedes Team und Kind freut sich, wenn es lautstark unterstützt wird. Darum legen wir Ihnen nahe, Ihr Kind so oft wie möglich zum Spiel zu begleiten. Beachten Sie allerdings, dass Sie in erster Linie Zuschauer und „Anfeurer“ sind und halten Sie bitte die unten genannten Regeln ein:

Regel 1 (Kabinenbereich)
Zutritt in den Kabinenbereich ausschließlich für Spieler, Trainer und Betreuer.

Regel 2 (Belohnung)
Gratulieren Sie Ihrem Kind für seine tolle Leistung. Vermeiden Sie aber materielle oder Monetäre Belohnungen. Dies entspricht nicht dem Grundsatzgedanken des Mannschaftssportes.

Regel 3 (Ratschläge)
Geben Sie Ihrem Kind während dem Spiel keine fußballerischen Ratschläge. Diese erteilt ihm der Trainer oder Betreuer.

Regel 4 (Motivation)
Unterstützen Sie Ihr Kind mit lauten Zurufen oder Applaus. Vielleicht müssen Sie es auch einmal trösten. Vermeiden Sie aber lange Diskussionen oder gar „Spielanalysen“ mit Ihrem Kind. Sprechen Sie nur positive Erlebnisse Ihres Kindes an.

Regel 5 (Distanz)
Achten Sie darauf, dass Sie sich in der Elternzone befinden. Bei Kleinfeldmannschaften ist das Betreten des Spielfeldes verboten. Nur so kann sich der Trainer/Betreuer optisch von Ihnen absetzen und ist für Ihr Kind gut von Spielfeld aus erkennbar.

Regel 6 (Fairness)
Seien Sie auch im Bereich Fairness ein Vorbild und unterlassen Sie Diskussionen oder gar Beschimpfungen gegenüber allen Beteiligten. Achten Sie bitte sorgfältig auf Ihre Wortwahl. Kraftausdrücke sind generell zu unterlassen. Sollten Sie selber provoziert werden, entfernen Sie sich oder wechseln Sie einfach die Spielseite. Bedenken Sie, dass im Mannschaftssport immer viel Emotion steckt und nicht jedes Wort ernst genommen werden kann. Verabschieden Sie nach dem Spiel alle Spieler und den Schiedsrichter mit Applaus. Zeigen Sie Größe auch wenn nicht alles für Ihr Team gelaufen ist.

Regel 7 (Kritik)
Kritisieren Sie Ihr Kind niemals direkt nach einem Spiel! Sprechen Sie positive Erlebnisse des Spiels an. Die Freude am Fußball soll immer erhalten bleiben. Tipp: Sollten Sie einmal ein Spiel verpassen, fragen Sie Ihr Kind beim Heimkommen nicht „Hast Du ein Tor geschossen?“ Fragen Sie besser „Hast du beim Fußball Spaß gehabt?“ Dies ist für Ihr Kind viel wichtiger!

Regel 8 (Material)
Animieren Sie Ihr Kind zur Selbständigkeit. Lassen Sie Ihr Kind die Fußballschuhe selber reinigen. Es ist nicht so schlimm, wenn sie nicht perfekt geputzt sind. Das Kind sollte auch seine Tasche selber einräumen und tragen.

Regel 9 (Meinungsverschiedenheiten)
Bei Meinungsverschiedenheiten suchen Sie in erster Linie das Gespräch mit dem Trainer. Sollte dies nicht möglich sein, wenden Sie sich an den Bereichsleiter, an den Jugendkoordinator oder dem Jugendleiter.

Regel 10 (Konsequenz)
Sollten diese Regeln nicht beachtet werden, muss mit Konsequenzen gerechnet werden. Das kann bis zum Vereinsausschluss führen.

Mannschaften Saison 2017/18

U7/U8

U8B/U9A

U9B/U10B

     

U10A

U11

U12

     

U13

U14

U15

     

U17

U18

 

 

Torhüterausbildung

Der Torhüter hat in der Fußballmannschaft eine Sonderstellung (Individualist), die schon allein, daran ersichtlich ist, dass er als Einziger den Ball mit den Händen berühren darf. Selbstverständlich wird der Torhüter neben seinen individuellen Training in das Mannschaftstraining eingebunden, hier gelten für ihn natürlich (in abgewandelter Form) die gleichen Schwerpunkte wie für die Feldspieler.

INHALTE:
Allgemeine koordinative Fertigkeiten

- Geschicklichkeit, Gleichgewicht, Jonglieren
- Artistik: Bodenübungen wie Rolle vorwärts, Rolle rückwärts, Rad, Handstand-Abrollen, Kopfstand, Handstand
- alle Formen der Schwunggymnastik

Spezielle koordinative Fertigkeiten
- Lauftechniken: vorwärts, rückwärts, seitwärts
- Sprungtechniken: beidbeinig, einbeinig, in alle Richtungen in Verbindung mit Lauftechniken, Sidesteps und Übersteiger in alle Richtungen
- Bodentechniken: Abrollen mit anschließendem Aufstehen
- Oberkörperverhalten

Elemente Gegner im Ballbesitz
- Zielverteidigung: Grundstellung 1,2 u. 3
- Bälle aufnehmen in allen Varianten
- Fangen und Sichern im Zielbereich A, B und C
- Grundtechniken Fausten und Ablenken von Bällen
- Ballan- und Ballmitnahme (Ball verarbeiten in Bedrängnis)
- Rückpassverarbeitung flach bzw. hoch
- Stellungsspiel, Wahrnehmen und Antizipieren bei der ballorientierten Verteidigung
- indirekte Gefahren richtig einschätzen (Flanken und Steilpasssituationen)

Elemente Offensive
- Auswurf rechts und links
- Abstoß rechts und links
- Ausschuss rechts, links, volley sowie Dropkick
- Zuspiel flach zum freien Mann rechts wie links
- situationsspezifisch nach Zeitpunkt und Art den Ball ins Spiel bringen (Ausschuss, Auswurf usw.)

Spezielle Taktik
- Stichwort „Weg von der Torlinie“, ballorientiertes Stellungspiel
- Verhalten in 1:1 Situationen
- Zuspiel zum freien Mann
- Der Torhüter in der ballorientierten Verteidigungsphase